Ein mit Roboterwürmern gefülltes Teleskop wird uns helfen, den Kosmos abzubilden

Ein 3D-Mapping-Projekt, das das Licht von Millionen von Galaxien messen soll, hat grünes Licht vom Department of Energy (DOE) erhalten. Das Dark Energy Spectroscopic Instrument (DESI) soll 2019 seine ersten Beobachtungen durchführen und wird vom Lawrence Berkeley National Laboratory entwickelt, um Informationen über die Eigenschaften von Galaxien, Sternen und Quasaren zu erhalten, insbesondere über deren relative Bewegung. DESI könnte wichtige Informationen über die Beschleunigung des expandierenden Universums liefern.

Die kritische Entscheidung 3, wie die DOE-Genehmigung genannt wird, ermöglicht Ausgaben für einen der größeren Teile von DESI: Die Fertigstellung von 5.000 fingerbreiten, 10 Zoll langen zylindrischen Robotern, die Glasfaserkabel auf Sterne und Galaxien richten und andere Ziele, um ihr Licht zu sammeln. Das Instrument kann bis zu 11 Milliarden Lichtjahre zurückblicken.

Ein DESI-Blütenblatt. Diese werden die 5.000 winzigen Roboter aufnehmen. Joe Silber / Berkeley Lab

Die Beobachtungen liefern Informationen darüber, wie sich diese Himmelskörper dank des Doppler-Effekts bewegen (das Licht von Objekten, die sich auf uns zubewegen, erscheint blauer, während sich entfernende Objekte roter erscheinen). "Die DESI-Galaxienkarte wird Muster aufdecken, die aus dem Zusammenspiel von Druck und Schwerkraft in den ersten 400.000 Jahren nach dem Urknall resultieren", sagte Daniel Eisenstein von der Harvard University, ein DESI-Co-Sprecher, in einer Pressemitteilung. "Wir werden diese subtilen Fingerabdrücke verwenden, um die Expansionsgeschichte des Universums zu untersuchen."

Nach seiner Fertigstellung wird DESI in den ersten fünf Jahren mehrmals pro Stunde verschiedene Objektgruppen durchlaufen. Die Absicht ist, ein Drittel des Himmels zu bedecken. DESI wird mit sechs Linsen - die größten mit einem Durchmesser von 1,1 Metern - in den Weltraum blicken, die jeweils etwa eine Million Dollar kosten. Das Berkeley National Lab verfügt dank ProtoDESI bereits über einige Erfahrungen im Umgang mit dem komplizierten Instrument. ProtoDESI ist ein entscheidender Testlauf in der Arbeit mit den wurmartigen Robotern, die die Glasfaserkabel steuern.

ProtoDESI während der MontagePaul Mueller / Berkeley Lab

Mit einem schnellen Weg zur Finanzierung werden die Dinge nur noch komplexer, was DESI-Direktor Michael Levi nicht glücklicher machen könnte. "Jetzt beschleunigt sich die harte Arbeit", sagt er.